www.goldman-sachs.ch wird geladen...
Hotline 044 / 224 11 44
    /fr/savoir/transparence/ch/wissen/en/knowledge
Die Regulierung der PRIIPs (PRIIPs: Packaged Retail and Insurance-Based Investment Products) hat am 1. Januar 2018 begonnen. Die entsprechenden PRIIP KIDs (Key Information Documents) für die Produkte von Goldman Sachs können unter www.gspriips.eu., sofern verfügbar, heruntergeladen werden.


EUSIPA

Die European Structured Investment Products Association (EUSIPA) ist ein eine europaweite Organisation, die den Markt für strukturierte Investmentprodukte fördern und künftige Transparenzinitiativen auf europäischer Ebene koordinieren möchte, um so einheitliche Standards in Europa zu schaffen. Zu den Mitgliedern gehören der Deutsche Derivate Verband (DDV), der Schweizerische Verband für Strukturierte Produkte (SVSP), das Zertifikate Forum Austria (ZFA) und die Associazione Italiana Certificati e Prodotti di Investimento (ACEPI).


EUSIPA-Produktkategorisierung

eusipaDie EUSIPA veröffentlicht eine „Derivative Map“, eine Übersichtstabelle zu den wichtigsten derivativen Investmentprodukten. Sie werden nach der jeweiligen Produktart beispielsweise für Deutschland unter anderem in „Anlageprodukte mit Kapitalschutz“ und „Anlageprodukte ohne Kapitalschutz“ sowie in „Hebelprodukte mit Knock-out“ und „Hebelprodukte ohne Knock-out“ unterteilt. Darüber hinaus sind die jeweiligen Auszahlungsprofile grafisch dargestellt.

Die „Derivative Map“ können Anleger auf den Seiten der EUSIPA bestellen oder herunterladen.


In den Stammdaten für die einzelnen Produkte auf den Seiten von Goldman Sachs finden Anleger die konkrete Zuordnung zu den EUSIPA-Kategorien. Dazu müssen Anleger lediglich die ISIN, den Valor oder das Symbol ihres Produkts in die Suchfunktion oben rechts eingeben. Sie kommen dann automatisch auf die Seite mit der Produktübersicht. Dort finden sie in den Stammdaten auch die EUSIPA-Kategorie des Produkts.



Interessenkonflikte

Bei der Emission von Zertifikaten und Hebelprodukten können Interessenkonflikte auftreten. Es ist z. B. möglich, dass Goldman Sachs Zertifikate oder Hebelprodukte auf Aktien von Unternehmen anbietet, bei denen es zu Interessenkonflikten kommen könnte. Hierzu zählen beispielsweise Gesellschaften, an denen Goldman Sachs beteiligt ist oder die von Goldman Sachs bei Transaktionen beraten werden, beispielsweise bei Fusionen oder Übernahmen.


Überblick über mögliche Interessenkonflikte

Einen Überblick über mögliche Interessenkonflikte (in engl. Sprache) finden Sie hier.


© Copyright 1998 - 2021 Goldman Sachs International | wallstreet:online AG
Diese Seite wurde in 0.754 Sekunden erzeugt.